Eheversprechen

Das Eheversprechen ist ein besonders wichtiger und berührender Moment während der Trauungszeremonie. Hier bestätigen beide Partner noch einmal öffentlich ihre gegenseitige Liebe und ihren Willen, in der Zukunft fest zueinander zu stehen und den restlichen Lebensweg gemeinsam zu gehen. Diese Worte werden sicherlich sehr lange im Gedächtnis bleiben und immer wieder diesen Moment der endgültigen Verbundenheit lebendig werden lassen.

Möglichkeiten für ein Eheversprechen

Eheversprechen HochzeitViele Paare möchten diese Verbundenheit und dieses Commitment gerne mit persönlichen Worten ausdrücken, andere wiederum sehen sich der Tradition verbunden und greifen daher auf die uralten Formulierungen zurück, wie sie schon seit Jahrhunderten benutzt werden. Auf jeden Fall sollte das Paar natürlich gemeinsam beschließen, welche Variante ihnen am meisten zusagt.

  • Das traditionelle Eheversprechen

    Für die Kirchliche Zeremonie wird üblicherweise das klassische Eheversprechen heran gezogen, wenn das Paar keine anderen Wünsche geäußert hat:
    (Name), ich nehme dich zu meine(m/r) angetrauten Mann (Frau),
    ich will dich lieben, achten und ehren alle Tage meines Lebens,in
    guten und in schlechten Zeiten, in Gesundheit und Krankheit,
    bis das der Tod uns scheidet. (Anstecken der Ringe)
    Trage diesen Ring als Zeichen unserer Liebe und Treue.

  •  Zwei individuelle Eheversprechen

    Mittlerweile entscheiden sich sehr viele Paare für die Variante, dass jeder ein eigenes individuelles Eheversprechen formuliert. Diese Variante ist für alle Beteiligten sehr berührend, da sie noch einmal eine öffentliche Liebeserklärung darstellt und die innige Verbundenheit des Paares aufzeigt.

  • Ein gemeinsames Eheversprechen

    Diese innige Verbundenheit wird auch noch einmal besonders deutlich, wenn das Paar ein gemeinsames Eheversprechen in der Wir-Form formuliert. Dieses wird dann auch gemeinsam gesprochen, so dass die Einheit, die die beiden ab jetzt bilden, auch äußerlich dokumentiert wird.

  • Der Dialog

  • Eine andere Variante ist es, wenn das gemeinsame Eheversprechen in Form eines Dialoges vorgetragen wird, den abwechselnd die Braut und der Bräutigam sprechen. Diese Form des Eheversprechens sollte das Paar natürlich vorher mehrmals üben, damit es dann bei der Trauungszeremonie harmonisch und flüssig gesprochen werden kann.

So entwickeln Sie Ihr persönliches Eheversprechen

Für viele Menschen ist es gar nicht so einfach, ihre persönlichen und tiefen Gefühle in die passenden Worte zu kleiden, zumal, wenn sie in so einem Moment öffentlich vorgetragen werden sollen. Beginnen Sie daher rechtzeitig mit dem Entwurf Ihres Eheversprechens, damit Sie auch wirklich einen Text erhalten, hinter dem Sie mit vollem Herzen stehen.

Am besten hat sich eine schrittweise Vorgehensweise bewährt, mit der Sie Ihr Eheversprechen entwickeln können.

  • Persönliche Notizen

    In diesem ersten Schritt sammeln Sie alles, was Ihnen zu Ihrem
    Partner einfällt. Was lieben Sie an ihm oder ihr so besonders? Wo
    hat der Partner Sie am intensivsten berührt? Wann wussten Sie, dass dies Ihr Lebensgefährte ist, und woran machen Sie das fest? Wie hat Ihr Partner Sie und Ihr Leben beeinflusst und verändert? Warum können Sie sich ein Leben ohne den Partner nicht mehr vorstellen?
    Machen Sie sich zu allen Aspekten Notizen, die Sie erst einmal unsortiert so stehen lassen können.

  • Kernpunkte heraus schälen

    Nun können Sie Ihre Sammlung etwas näher betrachten und die wichtigsten Punkte heraus filtern. Wenn Sie nur noch wenige Sätze zu Ihrem Partner sagen könnten, welche wären das? So finden Sie heraus, was für Sie wirklich am wichtigsten ist.

  • Formulierung und Überarbeitung

    Jetzt können Sie einen ersten verdichteten Text erarbeiten, der Ihre Gefühle und Ihr Versprechen an den Partner am besten ausdrückt. Lassen Sie den Text einige Tage ruhen und sehen Sie ihn sich dann noch einmal an. Unter Umständen überarbeiten Sie ihn ruhig mehrmals – achten Sie aber dabei auf Ihr Gefühl, das Ihnen sagt, wann Sie eine stimmige Version gefunden haben.

Wenn Sie mit Ihrem Text zufrieden sind, so üben Sie ihn so lange, bis Sie ihn flüssig sprechen können. Idealerweise können Sie ihn auswendig ohne Notizen sprechen, damit Sie in diesem wichtigen und intimen Moment Ihrem Partner dabei tief in die Augen blicken können. Wenn Ihnen das nicht gelingt, so üben Sie das Lesen mit dem Zettel, bei dem Sie abwechselnd auf Ihren Text und in die Augen Ihres Partners blicken.

Inspirationsquellen für das Eheversprechen

Damit Sie nicht völlig verzweifelt vor einem leeren Blatt Papier oder Bildschirm sitzen, hier noch ein paar Tipps, wo Sie sich Inspirationen für Ihr eigenes Eheversprechen holen können. Wunderbare Worte sind dazu da, um auch andere Menschen zu beflügeln, also nur zu!

  • Literatur

    Die Literatur bietet natürlich eine Fülle an Inspirationen für Liebeserklärungen und Eheversprechen, die in Form von Gedichten, Aphorismen, Zitaten und kurzen Dialogen daher kommen können. Hieraus können Sie auch gerne ein Gedicht oder Zitat als Einleitung oder Kernstück Ihres Eheversprechens wählen.

  • Medien

    Die modernen Medien können auch eine gute Quelle der Inspiration sein. Vielleicht berührt Sie der Text eines bestimmten Songs ganz besonders, vielleicht haben Sie aber auch in einem Film einmal etwas sehr Berührendes gehört. Alles ist erlaubt, wenn es Ihre Gefühle besonders gut ausdrücken kann.

  • Beispiele anderer Eheversprechen

    Auch die Eheversprechen, die sich andere Menschen gegeben haben, können gute Vorbilder sein. Stöbern Sie im Internet, um sich inspirieren zu lassen – von Prominenten, aber auch von ganz normalen Leuten.

Ihr Eheversprechen kann ganz kurz sein, aber natürlich geht auch ein längerer Text. Diesen sollten Sie Ihrem Partner dann später auf einem schönen Papier geschrieben als Erinnerung überreichen. Im Anschluss finden Sie noch ein Beispiel für ein etwas längeres Eheversprechen.

Liebe(r) …

Ich habe viel darüber gedacht, was ich dir heute sagen würde.

Doch als ich meine Augen öffnete, sah ich dich. Du hast mich inspiriert, mich in schlechten Tagen motiviert, und je mehr ich an dich denke, desto deutlicher wird klar, dass – seitdem ich dich kenne – nichts mehr ist wie es mal war.

Ich könnte versprechen, dich zu lieben und zu ehren. Ich könnte versprechen, in Gesundheit und in Krankheit für dich da zu sein.
Ich könnte sagen, bis das der Tod uns scheidet.

Aber das werde ich nicht.
Das wäre ein Versprechen für optimistische Paare.
Für Menschen, die voller Hoffnung sind.
Aber ich stehe hier an meinem Hochzeitstag
Nicht optimistisch und auch nicht voller Hoffnung.

Ich sage dir, warum:

Ich brauche keinen Optimismus, weil ich hier neben dir stehe.
Ich brauche auch keine Hoffnung, weil alles, was ich mir je erhofft habe durch dich wahr geworden ist.
Ich bin mir sicher – ich bin bereit.
Ich weiß es, denn ich bin eine Frau (ein Mann) mit Herz.
Es ist wie ein Puzzle – erst sind alle Teilchen verstreut. und dann fügt man
es zu einem Ganzen.
Du warst das fehlende Teilchen in meinem Leben,
denn nur durch dich wurde ich zu einem Ganzen.

Ich bin eine Frau (ein Mann) mit Herz, die (der) mit dir fühlt, mit dir leidet,
die (der) mit dir teilt und mit dir schenkt,
und die (der) mit dir und nur mit dir bis an das Ende dieser Welt reisen würde.

Daher weiß ich ganz genau:

Du bist mein(e) Partner(in).
Mein(e) Geliebte(r) und mein(e) allerbeste(r) Freund(in).
Mein Herz schlägt nur für dich.
Und an diesem Tag,
am Tag unserer Hochzeit,
verspreche ich dir Folgendes:
Ich verspreche dir, mein Herz in deine Hände zu legen.
Ich verspreche dir ewige Liebe, Ehrlichkeit und Treue.
Ich verspreche dir MICH.
Als Ganzes und als deine andere Hälfte.