Gründe für eine Hochzeit

Die Ehe ist eine uralte Tradition, die in irgendeiner Form jede Kultur kennt. Ihre Ausgestaltung und die damit verbundenen Rechte und Pflichten ändern sich immer wieder, aber nach wie vor ist sie ein bevorzugtes Modell für Beziehungen und die Gründung einer Familie. Allerdings werden heutzutage auch andere Formen der Beziehung anerkannt oder toleriert, wie die eingetragene Lebenspartnerschaft oder das Zusammenleben ohne Trauschein, das früher gerne „wilde Ehe“ genannt wurde. Warum also ist derzeit die Heiratslust so groß?

Gründe für eine Ehe

Mit der Frage, warum Menschen heutzutage noch heiraten beschäftigen sich viele Forscher und Wissenschaftler. Denn dass es nicht nur an der Liebe liegt, weiß man schon seit langer Zeit, ist doch die Liebesheirat eine relativ junge Erfindung. Jahrhunderte lang wurde aus dynastischen oder wirtschaftlichen Gründen geheiratet, und die beiden Brautleute hatten bei der Wahl des Partners wenig mitzureden – dafür waren die Eltern zuständig. Diese Art Ehen gibt es in vielen Kulturkreisen immer noch in großer Zahl, so zum Beispiel in Indien. Wenn das Thema Liebe dort überhaupt zur Sprache kommt, dann mit der Anmerkung, diese werde sich dann schon noch einstellen.

Verschiedene Umfragen haben gezeigt, dass im westlichen Kulturkreis in der Tat die Liebe der Hauptgrund ist, warum sich ein Paar für die Ehe entscheidet. Aber es gibt auch etliche andere Gründe, die mit eine Rolle spielen.

  • Die Sehnsucht nach Sicherheit und Beständigkeit

  • Die modernen Zeiten sind durch die Globalisierung, gesellschaftliche Umwälzungen und die Dynamik am Arbeitsmarkt recht unsicher geworden. Die Ehe wird daher von vielen als der stabile Hort angesehen, in dem sie Sicherheit und Geborgenheit finden können. Wenigstens etwas ändert sich nicht von heute auf morgen, wenigsten zu Hause hat man ein Nest als Zuflucht vor der unberechenbaren Welt.
  • Rechtliche und finanzielle Gründe

  • Eine Ehe ist ein rechtlicher Schritt, der sich auf verschiedene Bereiche auswirkt. So kann die Ehe durch die Gestaltung des Steuerrechts finanzielle Vorteile bringen, und wenn man Kinder möchte, ist die rechtliche Lage für alle Beteiligten immer noch einfacher und klarer, als wenn die Kinder außerhalb einer Ehe geboren werden.
  • Religiöse Gründe

  • Für gläubige Menschen ist es sehr wichtig, ihren Liebesbund auch vor Gott und der Kirche zu schließen. Sie haben ohne den Segen Gottes nicht das Gefühl, richtig miteinander verheiratet zu sein. Und da die standesamtliche Trauung eine Voraussetzung für die kirchliche Trauung ist, heiraten sie natürlich auch vor dem Gesetz.
  • Gesellschaftliche Gründe

  • Je nachdem, wo man lebt und in welchen Kreisen man sich bewegt, wird eine nicht rechtsgültige Ehe nach wie vor mit scheelen Augen angesehen. Das kann im beruflichen Umfeld der Fall sein, aber auch im gesellschaftlichen oder familiären Umfeld. Und wenn man ja ohnehin zusammen bleiben möchte, kann man aus Rücksicht auf das Umfeld oder aufgrund der Vorteile des Ehestandes genau so gut auch heiraten, so die Überlegung.
  • Rücksicht auf die Kinder

  • Children's tiny feetManche Paare entschließen sich auch erst dann zur Heirat, wenn sich Nachwuchs ankündigt. Sie möchten ihren Kindern nämlich nicht zumuten, in Erklärungsnot zu kommen, wenn man sie nach ihren Eltern fragt. Denn in konservativen Regionen hätten dann die Kinder darunter zu leiden, dass die Eltern nicht verheiratet sind.

Aus welchen Gründen auch immer man sich zur Hochzeit entschließt – die Ehe wird mit größerer Wahrscheinlichkeit Bestand haben, wenn die Gründe bei beiden Partnern in etwa die gleichen sind. Daher sollte man vor dem Entschluss zur Heirat offen miteinander reden und klar stellen, warum man sich zu diesem Schritt entscheiden möchte.